Hygienesystem im Vita spa

Vorwort:
Das Konzept ist an die Handlungshilfe der Verwaltungsberufsgenossenschaft und die Empfehlungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie des RKI angelehnt. Es enthält zahlreiche Punkte, die über die geforderten Maßnahmen hinaus gehen und der Sicherheit der Mitglieder und Mitarbeiter dienen.

1) Hinweisschilder / Medien

In der gesamten Anlage wurden verschiedene Medien zur Information über die Hygieneregeln in analoger Form als Informationsblatt, Aushang, Aufsteller oder Plakat sowie digital über die Infoscreens platziert.

2) Angepasste Laufwege

Um den Mindestabstand von 1,5m zwischen den Besuchern zu gewährleisten, wurden durch Bodenmarkierungen zahlreiche Laufwege in der Anlage angepasst.

3) Reinigungs- & Desinfektionsintervalle inkl. Dokumentation

Im zweistündigen Turnus wird durch den Kundenbetreuer eine Sichtreinigung und Desinfektion der Handkontaktflächen und Displays an den Trainingsgeräten durchgeführt. Der Prozess ist in der QM-Software „Intratool“ dokumentiert und mittels Lesebestätigung an die Mitarbeiter kommuniziert. Eine Dokumentation findet in die am Empfangsarbeitsplatz ausliegende Vorlage statt (Anlage 3). In diesem Zuge werden auch die Füllstände der Handdesinfektionsspender sowie Flächendesinfektions-Sprühflaschen sowie die Verfügbarkeit von Papiertüchern kontrolliert.

4) Reinigung durch Mitglieder / Hygienestationen

Die Anzahl der Hygienestationen wurde noch einmal deutlich erweitert. Die Reinigung der Griffe, Sitzpolster und Verstelleinheiten aller Geräte ist nach deren Benutzung obligatorisch verpflichtend. In den Zirkel-Trainingssystemen ist eine Desinfektion der Hände vor Benutzung verbindlich vorgeschrieben.
Während des Trainings sind die Mitglieder dazu angehalten auf die Nieshygiene zu achten und sich nicht ins Gesicht zu fassen. Diese Regeln gelten auch für Personen, die Handschuhe tragen. Das Tragen
von Handschuhen ist eher Eigen- als Fremdschutz.

5) Nies- & Spuckschutz im Thekenbereich

Im Thekenbereich sind Spuckschutzwände an den wichtigsten Kundenkontakt-Punkten (Kasse & Shake-Bar) installiert um Kunden und Mitarbeiter zu schützen.

6) Hinweissystem zur Abstandssicherung an den Trainingsgeräten

An Trainingsgeräten, bei denen ein ausreichender Abstand nicht gewährleistet werden kann, wurde ein leicht verständliches System mittels Aufklebern angebracht.

7) Luftaustausch

Die Luft in den Räumlichkeiten wird entweder durch Lüftungsanlagen (Zu- & Abluft) oder durch Frischluft mittels offenem Fenster ausgetauscht.

8) Handtuchpflicht

Das Training mit einem großen Handtuch ist als zwingende Voraussetzung an die Mitglieder kommuniziert und wird durch die anwesenden Kundenbetreuer kontrolliert.

9) Kontrolle der Hygiene, Abstandsregeln und Erkältungssymptome

Die Kundenbetreuer wurden intensiv auf die „neuen“ Anforderungen in ihrer Tätigkeit geschult und mit Befugnissen zur Durchsetzung der Hygieneregeln im Kundenkontakt ausgestattet. So sind bei Nichteinhaltung der Regeln auch entsprechende Verweise oder das Hinzuziehen von Führungskräften möglich.

10) Dokumentation der anwesenden Personen und Gäste

Alle Mitglieder und Trainingsgäste (Rehasportler) checken sich beim Betreten der Anlage am Empfang ein. Alle Gäste, die nicht über ein Ausweismedium verfügen, tragen sich in die Gästeliste (Anlage 4) am Empfang an. So ist die Nachverfolgung einer Infektionskette im Bedarfsfall problemlos möglich.

11) Getränkeausgabe

Die Ausgabe der in der Mitgliedschaft inkludierten Getränke über die Schankanlage erfolgt ausschließlich über die Mitarbeiter des Vita Spa. Alle Mitglieder wurden zudem darüber informiert, dass Getränkeflaschen zu personalisieren sind. Auf unserem Getränkeautomaten ist eine Antibakterielle Folie, diese muss aber auch nach jeder Benutzung desinfiziert werden.

12) Gruppenfitness

In den Kursbereichen werden Bodenmarkierungen (Smileys) angebracht und die Teilnehmerzahlen so verringert, dass auch hier der Abstand von mindestens 1,5m eingehalten wird. Weiterhin trainieren alle Teilnehmer in die gleiche Blickrichtung, Partnerübungen sind untersagt. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 24 Personen (300m² Kursraum). Zwischen den Kurseinheiten wird genügend Zeit eingeplant um benutzte Kleingeräte zu reinigen und zu desinfizieren und zum anderen den Kontakt zwischen den Teilnehmern zu minimieren. Der Kursraum bietet einen separaten Ein- & Ausgang. Die Plätze für die Teilnahme am Kurstraining können telefonisch oder per App gebucht werden. Bei gutem Wetter finden die Kurse grundsätzlich auf der Kursterrasse statt.

13) Expertenvorträge

Die Expertenvorträge finden bis auf Weiteres mit einer Höchstteilnehmerzahl von 15 Personen (280m² Vortragsraum) oder digital als Webinar statt.

KONTAKT

  • Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserem Hinweis zum Datenschutz.

Vita SPA Wellness-Loft
Rüdnitzer Chaussee 10
D-16321 Bernau

+49 (0) 33 38 / 45 2 38
info@vita-spa-bernau.de